Praxis­orientierte Forschung an der Schnittstelle von Politik und Gesellschaft

Methoden

Mauss Research führt als Full-Service-Institut sowohl quantiative als auch qualitative Forschungsprojekte durch.
Hierbei werden die inhaltlichen Leistungen, d.h. Entwicklung des Untersuchungsdesigns, Erstellung des Fragebogens / Leitfadens, Moderation von Gruppendiskussionen bzw. Durchführung von Einzelinterviews, Erstellung der Berichte, Präsentation der Ergebnisse von Mauss Research erbracht und Feldleistungen (Rekrutierung von Gesprächspersonen, Stichprobenziehung, Durchführung von telefonischen Befragungen bzw. Online-Erhebungen) von externen Partnern.

Quantitative Erhebungen sind das am häufigsten eingesetzte Instrument der Meinungsforschung. Hierbei geht es – in Abgrenzung zu qualitativer Forschung – weniger um die Entdeckung neuer Zusammenhänge, sondern um belastbare Häufigkeitsverteilungen, z.B. bei der Frage, wie viele Personen einer Aussage zustimmen bzw. diese ablehnen. Quantitative Erhebungen bieten sich vor allem dann an, wenn die Dimensionen der Forschungsfrage bekannt sind. Idealerweise werden quantitative Methoden nach einer qualitativen Studie durchgeführt, um die qualitativ generierten Informationen statistisch zu überprüfen.

Der größte Mehrwert quantitativer Erhebungen besteht in deren Repräsentativität, d.h. bei guter Stichprobenziehung und Ausschöpfung gelten die Ergebnisse nicht nur für die befragten Personen, sondern für eine größere Grundgesamtheit, z.B. alle Wahlberechtigten. Darüber hinaus bieten quantitative Studien den Vorteil der Vergleichbarkeit der Ergebnisse – entweder mit ähnlichen Studien oder im Rahmen einer Zeitreihenanalyse.

Bei qualitativen Forschungsansätzen werden eher wenige Befragungspersonen mit einem offenen Leitfaden interviewt. Dabei steht das tiefergehende Verständnis der Befragungspersonen, ihrer Motive und Einstellungen im Vordergrund. Hier sollen mögliche Ursachen für das Verhalten von Personen aufgedeckt und erklärt werden. Gerade bei gesellschaftspolitischen Fragestellungen – wenn das Verständnis komplexer Sachverhalte im Vordergrund steht – liefert qualitative Forschung wichtige Erkenntnisse.
Darüber hinaus bietet qualitative Forschung den Vorteil, dass die Wirkung von Kommunikation(-skonzepten) bereits im Vorfeld der eigentlichen Kampagne überprüft und optimiert werden kann. Hierbei werden Stärken und Schwächen der jeweiligen Argumentationslinien aufgezeigt und Alternativen besprochen.
Qualitative Forschung liefert valide Ergebnisse, allerdings mit der Einschränkung, nicht repräsentativ sein zu können.
Eine Besonderheit von Mauss Research ist die softwaregestützte Auswertung qualitativer Projekte mit MAXQDA, durch die eine besondere Analysetiefe und Transparenz erreicht wird. Die MAXQDA-Auswertungsdatei wird dem Kunden zur Verfügung gestellt und kann mit dem kostenfreien MAXREADER genutzt werden.

Die Kernkompetenz der Meinungsforschung ist die Datenanalyse – unabhängig von der Erhebungsmethode (quantitativ / qualitativ) bzw. davon, ob es sich um die Auswertung neu erhobener Daten (Primärdaten) oder um die Auswertung bereits bestehender Daten (Sekundärdaten) handelt.
Werbematerialien: Die Überprüfung von Informationen und Materialien im Vorfeld von Kampagnen ist unerlässlich und kann entscheidende Impulse für deren Verbesserung liefern. Dies betrifft sowohl die Gestaltung und Verständlichkeit als auch Glaubwürdigkeit und Passung zur Marke. Mauss Research verwendet hierfür eine quantitative Online-Umfrage mit vielen qualitativen Elementen (offene Abfragen).
Sekundärauswertung bestehender Datensätze: Oft verfügen Organisationen und Unternehmen über umfangreiche Datensätze, die bisher aber nur oberflächlich oder gar nicht analysiert worden sind, z.B. die Migliederdatenbank.
Wahlkreisanalyse (Datenvisualisierung auf einer Karte mit Google Maps): Bei der Wahlkreisanalyse geht es darum, Informationen zu kleinen Regionen (Stimmbezirke, Baublöcke) auf einer interaktiven Karte mit Google Maps zu visualisieren. Hierbei werden Sozialstrukturdaten mit Vektordaten in einem Geoinformationssystem (GIS) kombiniert und anschließend visualisiert. Ein besonderes Anwendungsgebiet hierfür ist das Targeting für Wahlkämpfe, bei dem mit Hilfe der Karte dargestellt wird, wo sich Hausbesuche bzw. der Versand von Werbematerialien am ehesten lohnen.

Über uns

Alexander Mauß

Inhaber

Stefan Borchardt

Projektleiter

Sebastian Graf

Projektleiter

Blog

Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zum sozialen Aufstieg veröffentlicht

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat zum Thema sozialer Aufstieg eine repräsentative Studie unter 2.122...

66 Prozent der Thüringer mit ihrer Verwaltung zufrieden

Im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales (TMIK) hat Mauss Research Ende...

Kontakt

Vorname *

Nachname *

E-Mail-Adresse *

Nachricht *